Factoring und seine Funktionsvielfalt

 Factoring als Alternative zur langwierigen Kreditvergabe

 

 

Der Verkauf von Forderungen an ein spezialisiertes Unternehmen hat sich für mittelständische Unternehmen als Alternative zur langwierigen Kreditvergabe durch Banken bewährt. Die Käufer von offenen Forderungen überweisen nach dem Kauf einen Großteil der Forderung an den Verkäufer und bemühen sich fortan um den Einzug der Forderung. Das hört sich einfach an, ist aber komplizierter. Denn Factoring erfüllt gleichzeitig mehrere Funktionen.

Factoring verbessert den Cashflow

 

Zum einen verbessert Factoring den Cashflow eines Unternehmens und finanziert so die Betriebstätigkeit, ohne dass zusätzliche Sicherheiten benötigt werden. Factoring ist umsatzkongruent, das heißt, der über Factoring finanzierte Betrag wächst, sobald der Umsatz mit dem Kunden steigt, dessen Forderungen gehandelt wurden. Umgekehrt fällt der Betrag, wenn der Umsatz rückgängig ist. Das erlaubt auch Ersparnisse, wenn mal Flaute herrscht.


Eine weitere Hilfe für das Unternehmen, der Schutz vor dem Forderungsausfall

 

Damit wären wir bei einer weiteren Funktion von Factoring. Dank Factoring sind Einsparungen möglich. Factoring-Unternehmen bieten gerne an, mit den Forderungen zusammenhängende Geschäftsabläufe wie Debitorenmanagement, Mahnwesen und Inkasso. Der Forderungsverkäufer kann durch Auslagerung dieser Vorgänge in der Administration sparen.

 

Eine weitere Funktion des umfassenden Factoring (Full-Service-Factoring) besteht im Schutz vor dem Forderungsausfall (Delkrederefunktion). Sollte der Debitor nicht zahlen, liegt das Risiko beim Factoring-Unternehmen. Das gibt dem Forderungsverkäufer Sicherheit, da das Factoring-Unternehmen den Großteil der Forderung bereits überwiesen hat. Diese Funktionsvielfalt macht Factoring für Unternehmen so attraktiv. Denn einzelne Funktionen lassen sich ausblenden bei der Aufstellung der Factoring-Verträge.

 

 


 


Reverse Factoring – Behalten Sie Ihre bewährte Lieferantenkette

Kleine und mittelständische Unternehmen haben großen Konzernen gegenüber einen wichtigen Vorteil: Sie sind dank ihrer Größe flexibel und können sich schneller auf veränderte Umstände einstellen. Doch ihr großer Nachteil, im Vergleich zu den Konzernen ist, dass sie meistens unterkapitalisiert sind und nicht über die notwendige Kreditwürdigkeit verfügen, um gute Finanzierungskonditionen zu erhalten. Weiterlesen