Fragen zu Factoring – Vorteile, Liquidität

Welche Vorteile bietet Factoring?
In erster Linie steht der Liquiditätszufluss als größter Vorteil eines Factoring-Vertrages in Vordergrund. Durch den Forderungsverkauf erreicht man eine deutliche Verbesserung dieser Bilanzposition, da nur ein Minimum an Finanzierungen gebunden wird. Genauso wichtig wird der Ausfallschutz (Delkredere) angesehen. Das Risiko geht vom Unternehmen an den Factor über was, wie wir wissen, auch zu einem besseren Bilanzrating führt. Durch die gewonnene Liquidität erreicht ein Unternehmen wiederum bessere Konditionen und ein Skonto bei der Bezahlung der Lieferanten-Rechnungen. Meistens reichen die eingesparten Summen aus der Skontierung um die Factoring Gebühr zu bezahlen.

 

Verbessert Factoring meine Liquidität?

Die vordergründige Zielsetzung des Factorings ist die dauerhafte Erhöhung der Liquidität. Durch den Forderungsverkauf werden sofort Geldmittel frei, die zur Verbesserung der Eigenkapitalquote beitragen. Mit der gewonnenen Liquidität kann ein Unternehmen viel besser eine zum Beispiel anstehende Großinvestition finanzieren. Die erhöhte Eigenkapitalquote führt zu einem besseren Rating, welches im Zusammenspiel mit einer besseren Bilanz für die Banken, die die Finanzierung übernehmen sollten, eine einnehmbare Bonität darstellt. Auch die Bewertung des Unternehmens im Fall einer Veräußerung zeigt einen deutlichen Anstieg und zahlt sich durch einen höheren Erlös aus.

Die Liquidität ist und bleibt also ein wichtiger Faktor, was die Bewertung des Unternehmens betrifft und kann die finanzielle Lage dieses Unternehmens durch Einsparungen im Einkaufsbereich um einiges verbessern. Viele Betriebe sind im Laufe der Zeit durch die nicht einkassierten Forderungen fast in den Ruin getrieben worden. Dieser Zustand ist durch die Schließung eines Factoring-Vertrages leicht zu vermeiden.