Factoring – die beliebte Form der Unternehmensfinanzierung

Es verwundert nicht, dass Factoring in bereits mehr als 30 Branchen täglich genutzte Form der Unternehmensfinanzierung ist. Zu den wichtigsten Factoringkunden gehören aktuell Papier-, Verlags- und Druckgewerbe, Maschinenbau, das verarbeitende Gewerbe, die Herstellung von chemischen Erzeugnissen, der Fahrzeugbau der Handel und Handelsvermittlung, die Metallverarbeitung, das Ernährungsgewerbe, die Herstellung von Maschinenerzeugnissen, Elektronik/elektronische Bauelemente.



Factoring ist aber nicht nur für diese Branchen geeignet. Factoring bietet komfortable und modulare Möglichkeiten für die meisten mittelständischen und großen Unternehmen um Liquidität zu sichern und ein Zahlungsausfallrisiko beträchtlich zu minimieren. Das Factoring vereinfacht Prozesse und Kommunikation zwischen allen Unternehmen ab einer bestimmten Größe, die in einer Lieferanten/Abnehmer-Beziehung stehen und ihre Liquidität jederzeit sicherstellen müssen. Es ist also definitiv nicht notwendig Opfer einer immer schlechter werdenden Zahlungsmoral zu werden, wenn es Fachleute gibt die das Delkredererisiko übernehmen, sowie die Debitorenbuchhaltung und das Inkasso- und Mahnwesen professionell für ihren Kunden führen.

Auch die frei werdenden Ressourcen im factoringnutzenden Unternehmen sind nicht zu unterschätzen. Im Normalfall sind erfolgreiche Unternehmen Meister ihres oder ihrer Produkte. Das Finanz- und Zahlungsmanagement ist meist ein großer Klotz am Bein dieser Unternehmen. Durch die Abgabe des Zahlungsmanagements, des Ausfallrisikos und natürlich durch die sofortigen Auszahlungen der gestellten Rechnungen durch das Factoringinstitut können diese sich mit erhöhter Liquidität und damit erhöhtem Potential wieder auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren.

Factoring ist ein erprobtes und bewährtes Verfahren und löst effizient strukturelle Aufgaben, spart damit Ressourcen und ermöglicht den Unternehmen stabileres und schnelleres Wachstum.