Was genau passiert beim Factoring?

Bei dem Verkauf von Forderungen aus Warenlieferungen und Dienstleistungen (Factoring) entstehen Unternehmen mehr Vorteile, als die Bereitstellung von Liquidität vermuten lässt. Tatsächlich setzt der Verkauf von Forderungen Liquidität für den Verkäufer frei. Dieser überbrückt die Wartezeit bis zum Verstreichen der Zahlungsfrist und vermeidet durch den Einsatz von Factoring gegebenenfalls eine Überziehung dieser Frist.
Meist aber wird beim Einsatz von Factoring auch eine Absicherung gegen das Risiko des Zahlungsausfalls beim Debitor abgeschlossen. Das Factoring-Unternehmen sichert sich und seine Kunden so ab, sollte der Debitor gar nicht mehr zahlen. Der Verkäufer erhält seine Forderung – zumindest den Vorschuss des Factoring-Unternehmens auf den aufgekauften Rechnungsbetrag.

Factoring-Unternehmen bieten zudem auch die Übernahme von verschiedenen Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit den aufgekauften Forderungen stehen. So übernehmen sie die Debitorenbuchhaltung und die Bearbeitung der Forderungen sowie das Inkasso. Sie haben Erfahrung darin und machen das mitunter professioneller als der Forderungsverkäufer. Davon kann letztendlich auch der Forderungsverkäufer profitieren.
Durch Ausgliederung solcher Dienstleistungen wird nicht nur das Debitorenmanagement professionalisiert – es sind auch Einsparungen im administrativen Bereich möglich. Dank Factoring können Unternehmen sich stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, da das Forderungsmanagement nun vom Factoring-Anbieter übernommen wurde.

Schließlich ergibt sich für den Forderungsverkäufer auch ein vielleicht weniger beachteter Vorteil: Die verkauften offenen Forderungen erscheinen nicht mehr in der eigenen Bilanz Stattdessen sind sie beim Factoring-Unternehmen zu finden. Durch Nutzung der Liquidität zum Abbau von Schulden, kann die Bilanzsumme gekürzt werden. Bei gleichbleibender Höhe des Eigenkapitals bedeutet dies eine höhere Eigenkapitalquote. Dies wiederum verbessert das Rating bei den Banken. Factoring leistet somit sichtlich mehr als nur die kurzfristige Bereitstellung von Liquidität.