Factoring für Rechtsanwälte

 

Factoring für Anwälte als Geheimnisträger – ist das erlaubt? Die Antwort auf diese Frage lautet seit dem 17.12.2007: Ja, auch Rechtsanwälte dürfen offene Forderungen an ein Factoringunternehmen verkaufen. An diesem Tag fand eine Änderung des § 49b IV Satz 2 BRAO statt, die Anwaltskanzleien den Forderungsverkauf an einen Factor erlaubt. Bis zu der Änderung durften Anwälte offene Forderungen nur an einen anderen Rechtsanwalt abtreten, um die Verschwiegenheitspflicht zu gewährleisten. Das hat sich mit der Gesetzesnovelle geändert, sodass Factoring für Rechtsanwälte seitdem möglich ist.

 
Weiterlesen

Factoring für Transport, Spedition und Logistik

 

Die Transportbranche unterliegt einem starken Wettbewerbsdruck. Um Umsatz zu erzielen, müssen Speditionen auf die Forderungen der Kunden nach Zahlungszielen eingehen. Selbst bei Erreichen des Zahlungsziels kann sich der Spediteur nicht sicher sein, dass der Auftraggeber tatsächlich zahlt. Zahlungsausfälle oder verspätete Zahlungseingänge gehören daher für zahlreiche Logistikunternehmen zum Tagesgeschäft. Die mangelnde Zahlungsmoral der Schuldner belastet die Liquidität und kann den eigenen Betrieb in wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen. Diesen Umstand haben einige Factoring Unternehmen erkannt und bieten ein spezielles Factoring für Logistik an.

 
Weiterlesen

Factoring für Zahnärzte

 

Schonende Behandlungsmethoden und moderne Technik sorgen dafür, dass die meisten Verbraucher regelmäßig Ihre Zähne untersuchen lassen. Allerdings werden einige Behandlungen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Die Behandlung muss im Rahmen der sogenannten IGeL-Leistungen von den Patienten selbst getragen werden. Auch für Zahnersatz, wie Brücken oder Kronen, müssen die Behandelten zum Teil hohe Zuzahlungen leisten. Das führt dazu, dass ein Zahnarzt immer öfter Rechnungen schreiben muss. Um die Liquidität der Zahnarztpraxis sicherzustellen und um Zahlungsausfällen vorzubeugen, bietet sich Factoring für Zahnärzte an.

 
Weiterlesen

Forderungsverkauf

 

Was ist ein Forderungsverkauf?

Ein Forderungsverkauf ist der Verkauf von offenen Forderungen an eine Bank oder ein Factoringunternehmen. Die Forderung ist durch eine Warenlieferung oder eine Dienstleistung entstanden. Beim Kauf haben die Vertragsparteien vereinbart, dass der Käufer die bestellte Ware oder Leistung erst einige Zeit nach Erhalt bezahlen muss. In der Regel liegt das Zahlungsziel 30 bis 90 Tage nach Ausstellung der Rechnung. Der Verkäufer muss also sofort liefern, erhält das Geld aber erst zu einem späteren Zeitpunkt. Das belastet die Liquidität und bedeutet ein aufwendiges Forderungsmanagement, um den Zahlungseingang zu überwachen.

Weiterlesen