Export Factoring

Was ist Export Factoring?

Im Zuge der Globalisierung setzen auch Unternehmen aus dem deutschen Mittelstand vermehrt auf internationale Kundschaft. Dabei stehen die Verkäufer vor der Herausforderung, die Bonität der ausländischen Abnehmer einzuschätzen. Gleichzeitig sind in vielen Ländern Zahlungsziele bis zu 180 Tage üblich. Um neue Kunden zu gewinnen und Bestandskunden zu halten, muss sich der deutsche Exporteur auf lange Zahlungsziele einlassen. Damit der Verkäufer vor Zahlungsausfällen geschützt ist, bietet sich Export Factoring an. Die auch als Auslandsfactoring bezeichnete Umsatzfinanzierung sorgt für eine sichere Liquidität und bietet weitere Leistungen, um den Kreditor zu entlasten. Hier erfahren Sie, wie Export Factoring funktioniert und wie Ihnen Nordwest Factoring mit dem Angebot Full Service Factoring bei Auslandsgeschäften zu mehr Liquidität und einem effektiven Ausfallschutz verhilft.
Weiterlesen

Factoring für den Großhandel

Was ist Factoring Großhandel?

Die Großhändler in Deutschland stellen eine wichtige Verbindung zwischen den Herstellern und dem Einzelhandel, der Gastronomie, weiterverarbeitenden Betrieben und anderen Abnehmern dar. Die Kunden der Großhändler sind gewerbliche Nutzer, die häufig große Mengen einer bestimmten Ware einkaufen. Um seine eigene Liquidität zu sichern, kann der Großhändler die offenen Rechnungen seiner Abnehmer an einen Factoringanbieter verkaufen. Durch Factoring Großhandel werden die Rechnungen mit Zahlungsziel vorfinanziert und der Großhändler kann weitere Vorteile und Dienstleistungen des Factors nutzen. Allerdings müssen die Großhändler einige Kriterien beachten, die sich nicht zum Factoring eignen. Dieser Ratgeber gibt einen Überblick über Factoring Großhandel als zeitgemäße Finanzierungsform für die Großhandelsbranche. Weiterlesen

Zahlungsziel & Zahlungsfrist

Was bedeutet ein Zahlungsziel auf einer Rechnung?

Ein Zahlungsziel ist ein unverzinster Lieferantenkredit. Wenn ein Unternehmen Waren liefert oder eine Dienstleistung erbringt, erfolgt die Bezahlung entweder sofort gegen Bargeld oder der Käufer erhält eine Rechnung mit oder ohne Zahlungsziel zur Überweisung des Betrages. Wenn ein Zahlungsziel vereinbart wird, darf der Gläubiger vor Ablauf der Zahlungsfrist keine Zahlung von seinem Kunden verlangen. Der Abnehmer hat aber das Recht, den Rechnungsbetrag schon vor dem Ende des Zahlungsziels an den Lieferanten zu überweisen oder bar zu bezahlen.
Weiterlesen

Liquidität

Was ist Liquidität?

Eine gute Liquidität beweist die Zahlungsfähigkeit eines Unternehmens. Wenn eine Firma über ausreichend liquide Mittel verfügt, kann sie ihren Zahlungsverpflichtungen ohne Verzug nachkommen. Die pünktliche Bezahlung offener Rechnungen sorgt für eine gute Bonität und stärkt das Vertrauen von Lieferanten und anderen Geschäftspartnern in das Unternehmen.

Weiterlesen