Factoring für Facilitymanagement

In Deutschland sind circa 4,5 Millionen Handwerker und Angestellte bei einem Unternehmen aus dem Bereich Facilitymanagement beschäftigt. Die Mitarbeiter verwalten und bewirtschaften Gebäude, technische Anlagen und andere Einrichtungen der Immobilien. Die Beschäftigten verteilen sich auf eine große Anzahl an Unternehmen. Neben einigen Branchenführern sind vor allem kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Facilitymanagement tätig. Der Wettbewerb ist groß und die Anbieter stehen unter einem hohen Konkurrenzdruck. Daher ist eine stabile Liquidität für Unternehmen aus dem Gebäudemanagement besonders wichtig. Durch Factoring für Facilitymanagement erhalten die Unternehmen eine schnelle und günstige Umsatzfinanzierung und können von weiteren Vorteilen wie Entlastung im Debitorenmanagement profitieren.

Weiterlesen

Courtage Factoring – Factoring für Immobilienmakler

Für die Vermittlung von Immobilien erhalten gewerbliche Immobilienmakler eine Provision, auch als Courtage bezeichnet. Bauträger oder Wohnungsbaugesellschaften können ebenfalls nach dem Verkauf eines Hauses oder einer Eigentumswohnung eine Vermittlungsprovision in Rechnung stellen. In der Regel erfolgt die Zahlung an den Makler nach Unterzeichnung des Kaufvertrages bei einem Notar. Trotz der kurzen Zahlungsfrist warten die meisten Immobilienmakler mehrere Wochen bis Monate auf die Provision. Der verzögerte Zahlungseingang belastet die Liquidität und das Geld fehlt zur Begleichung eigener Rechnungen. Hier bietet sich Factoring für Immobilienmakler zur schnellen Liquiditätssteigerung an. In diesem Ratgeber erklären wir Ihnen die Vorteile und Nachteile sowie die Kosten für Immobilienmakler Factoring und warum sich Factoring für Makler lohnt.

Weiterlesen