Factoring für Rechtsanwälte

 

Factoring für Anwälte als Geheimnisträger – ist das erlaubt? Die Antwort auf diese Frage lautet seit dem 17.12.2007: Ja, auch Rechtsanwälte dürfen offene Forderungen an ein Factoringunternehmen verkaufen. An diesem Tag fand eine Änderung des § 49b IV Satz 2 BRAO statt, die Anwaltskanzleien den Forderungsverkauf an einen Factor erlaubt. Bis zu der Änderung durften Anwälte offene Forderungen nur an einen anderen Rechtsanwalt abtreten, um die Verschwiegenheitspflicht zu gewährleisten. Das hat sich mit der Gesetzesnovelle geändert, sodass Factoring für Rechtsanwälte seitdem möglich ist.

Weiterlesen

Factoring für Transport, Spedition und Logistik

 

Die Transportbranche unterliegt einem starken Wettbewerbsdruck. Um Umsatz zu erzielen, müssen Speditionen auf die Forderungen der Kunden nach Zahlungszielen eingehen. Selbst bei Erreichen des Zahlungsziels kann sich der Spediteur nicht sicher sein, dass der Auftraggeber tatsächlich zahlt. Zahlungsausfälle oder verspätete Zahlungseingänge gehören daher für zahlreiche Logistikunternehmen zum Tagesgeschäft. Die mangelnde Zahlungsmoral der Schuldner belastet die Liquidität und kann den eigenen Betrieb in wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen. Diesen Umstand haben einige Factoring Unternehmen erkannt und bieten ein spezielles Factoring für Logistik an.

Weiterlesen

Factoring für Zahnärzte

 

Schonende Behandlungsmethoden und moderne Technik sorgen dafür, dass die meisten Verbraucher regelmäßig Ihre Zähne untersuchen lassen. Allerdings werden einige Behandlungen nicht von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt. Die Behandlung muss im Rahmen der sogenannten IGeL-Leistungen von den Patienten selbst getragen werden. Auch für Zahnersatz, wie Brücken oder Kronen, müssen die Behandelten zum Teil hohe Zuzahlungen leisten. Das führt dazu, dass ein Zahnarzt immer öfter Rechnungen schreiben muss. Um die Liquidität der Zahnarztpraxis sicherzustellen und um Zahlungsausfällen vorzubeugen, bietet sich Factoring für Zahnärzte an.

 
Weiterlesen

Factoring für Steuerberater

 

Eignet sich Factoring auch für Steuerberater?

Als Steuerberater haben Sie eventuell Ihren Mandanten bereits zu Factoring geraten, um die Liquidität schnell und unkompliziert zu steigern. Aber haben Sie schon einmal über den Forderungsverkauf für Ihre eigene Kanzlei nachgedacht? Nicht nur Handwerksbetriebe, sondern auch steuerberatende Berufe leiden immer mehr unter der schlechten Zahlungsmoral ihrer Kunden. Bei einer Steuerkanzlei kommt häufig noch ein persönliches Verhältnis zu den Klienten hinzu. So kann es vorkommen, dass Mahnungen verspätet abgeschickt werden oder der Mandant die Begleichung der Rechnung mit immer neuen Zahlungsversprechen hinauszögert. Die fehlende Liquidität kann die Kanzlei in ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten bringen. Hier bietet sich Factoring für Steuerberater als Lösung an.

Weiterlesen

Factoring für erneuerbare Energien

 

Boom der erneuerbaren Energien

Kaum eine Branche wächst derzeit schneller als die der erneuerbaren Energien. Das Streben nach sauberem Strom hat – gepaart mit staatlichen Fördermitteln – für einen echten Boom bei Wind-, Solar- und Biomasseenergie gesorgt. Eigentlich goldene Rahmenbedingungen für aufstrebende Mittelständler, doch die Konkurrenz ist gerade im Solarbereich enorm. Unternehmen, die sich im harten Wettbewerb mit Anbietern aus Asien behaupten wollen, müssen jede noch so kleine Reserve mobilisieren, und insbesondere wenn es um die Finanzierung notwendiger Investitionen geht, kann Factoring hier ein wichtiger Baustein sein.

Weiterlesen

Factoring für Freiberufler

 

Factoring zur Umsatzfinanzierung – auch für Selbstständige geeignet?

Ja, Factoring eignet sich auch für Freiberufler als moderne Finanzierungsform sowie zur einfachen und günstigen Steigerung von Liquidität und Bonität. Durch den Verkauf von Forderungen mit Zahlungsziel an einen Factor erhalten Unternehmen ihr Geld innerhalb von zwei Arbeitstagen. Das erhöht die Liquidität, wodurch die laufenden Kosten gedeckt sind und neue Waren oder Rohstoffe eingekauft werden können. Außerdem bietet Factoring für Freiberufler weitere Vorteile, wie Schutz vor Forderungsausfall und Auslagerung des Forderungsmanagements. Wenn Sie sich für Factoring für Selbstständige interessieren, müssen Sie jedoch beachten, dass nicht jeder Factor dieses Factoring anbietet und dass die Kreditoren verschiedene Voraussetzungen erfüllen müssen:

Weiterlesen

Factoring für Kleinunternehmer & den Mittelstand

 

Factoring – zeitgemäße Finanzierung für KMU

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können ihre Liquidität durch einen Bankkredit, einen Kontokorrentkredit oder durch Factoring erhöhen. Ein Bankkredit bedeutet für den Antragsteller lange Verhandlungen mit einem Kreditinstitut. Ein Kontokorrentkredit ist häufig sehr teuer, vor allem, wenn der Kontoinhaber die eingeräumte Kreditlinie überzieht. Als schnelle und günstige Förderung der Liquidität nutzen daher immer mehr Betriebe Factoring. Zahlreiche Anbieter haben Factoring für den Mittelstand im Programm, indem sie fortlaufend offene Forderungen ankaufen.

Beim Factoring erhält der Kreditor innerhalb weniger Werktage 80 % – 90 % des Rechnungsbetrages ausgezahlt. Die Restsumme abzüglich Gebühren überweist der Factor bei Fälligkeit des Zahlungsziels. Neben geringen Kosten profitieren KMU von einigen weiteren Vorteilen dieser zeitgemäßen Form der Finanzierung:

Weiterlesen

Factoring für Startup & Existenzgründer

 

Für die Neugründung einer Firma benötigt der Gründer Startkapital. Obwohl es Programme zur Förderung junger Unternehmen gibt, ist vielen Kreditgebern das Risiko zu groß. Daher vergeben einige Banken Gründungsdarlehen gar nicht oder nur zu hohen Zinssätzen. Außerdem arbeitet der Existenzgründer mit geliehenem Geld, statt die Finanzierung selbst zu erwirtschaften. Dabei ist es für Startups besonders wichtig, schnell die Liquidität zu erhöhen, um günstige Konditionen für den Einkauf von Material auszuhandeln oder Geld zur Einstellung neuer Mitarbeiter zur Verfügung zu haben. Als Lösung der Probleme bietet sich Factoring an, dessen Vorteile vor allem in der Finanzierungsfunktion, der Delkrederefunktionen und der Dienstleistungsfunktion liegen.

Weiterlesen