Corona: Finanzierungsmöglichkeiten für die Tourismusbranche

 

Die Tourismusbranche leidet besonders stark unter der Coronakrise. Reisebüros, Hotels, Reiseveranstalter und Busunternehmen verzeichnen einen massiven Umsatzrückgang. In vielen Fällen sind die Einbußen existenzbedrohend und die Unternehmer suchen nach Finanzierungsmöglichkeiten. Wir stellen Ihnen sowohl die staatlichen Corona Hilfspakete und Fördermittel als auch alternative Finanzierungen wie Leasing, Finetrading und Factoring vor.

 

Die Tourismuswirtschaft vor Corona

Im Jahr 2019 haben 495,6 Millionen inländische und ausländische Besucher in einem Hotel, einem Gasthof, einer Pension oder auf einem Campingplatz in Deutschland übernachtet. Gleichzeitig haben deutsche Urlauber 70,8 Millionen Auslandsreisen gebucht. Im Jahr 2020 gingen die Übernachtungen im Inland auf 302,3 Millionen zurück, was einem Rückgang von 39 % entspricht. Noch höher liegt der Ausfall bei den Buchungen von Auslandsreisen durch deutsche Urlauber. In den Monaten Januar bis September 2020 verkauften die Reiseveranstalter 61 % weniger Reisen. Besonders stark fiel der Umsatzrückgang in den Monaten April bis Juni 2020 mit 91 % weniger gebuchten Reisen aus. Das hat die Liquidität der Reiseveranstalter stark belastet und die gesamte Branche ist auf spezielle Tourismus-Finanzierungen angewiesen.

 

Welche Tourismus-Finanzierungen gibt es?

Es gibt verschiedene Finanzierungsinstrumente, die der Tourismusbranche durch die Krise helfen. Nordwest Factoring stellt Ihnen die wichtigsten Hilfen vor, damit Sie Ihr Reisebüro, Ihr Hotel, Ihr Busunternehmen oder einen anderen mit dem Tourismus verbundenen Betrieb gut durch die Coronakrise bringen. Zu den Corona Finanzierungsmöglichkeiten für die Tourismusbranche gehören:

  • Corona Hilfspakete
  • Leasing
  • Fördermittel
  • Finetrading
  • Factoring

 

Corona Hilfspakete

Die Bundesregierung stellt einige Hilfsmaßnahmen für die Tourismusbranche zur Verfügung. Bei einigen Hilfen tritt der Reiseveranstalter oder Busunternehmer als Kreditnehmer auf, während er andere Liquiditätshilfen nicht zurückzahlen muss. Hier ein Überblick über die angebotenen Unterstützungen:

  • Corona-Soforthilfe für kleine Unternehmen und Soloselbstständige
  • Kurzarbeitergeld (KUG) für die Belegschaft
  • zinsgünstiger Schnellkredit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
  • Haftungsfreistellungen für Betriebsmittelkredite ohne Kreditsicherheit
  • vereinfachter pauschalierter Verlustrücktrag zur Verringerung und Erstattung von Einkommenssteuer und Körperschaftssteuer
  • Überbrückungshilfen für Reisebüros und kleine Reiseveranstalter
  • Beratungskosten ohne Eigenanteil für KMU und Freiberufler

 

Leasing

Nicht nur in der Coronakrise benötigt die Tourismuswirtschaft Liquidität. Auch bei einem normalen Geschäftsbetrieb müssen Investitionen getätigt werden. Da die Eigenkapitalquote bei Reiseveranstaltern, Hotels und Restaurants häufig gering ausfällt, bietet sich der Mietkauf zur Anschaffung von Fahrzeugen oder der Büroausstattung an. Die Leasingobjekte bleiben im Besitz des Leasinggebers, der sie an den Leasingnehmer zur Nutzung vermietet. Nach Ablauf der Mietdauer kann der Nutzer das Objekt zu einem vorher vereinbarten Preis kaufen oder an den Leasinggeber zurückgeben.

 

Fördermittel

Bund und Länder stellen verschiedene Fördermittel und Wirtschaftshilfen zur Verfügung, um die Tourismusbranche zu unterstützen. Die mehr als 500 verschiedenen Förderprogramme bestanden schon vor Corona und beziehen sich vor allem auf diese Bereiche:

  • Umweltschutz und Klimaschutz
  • Innovationen
  • Investitionen in Ausbildungsplätze
  • Schaffung von Arbeitsplätzen
  • Digitalisierung

 

Finetrading

Die Wareneinkaufsfinanzierung ist eine bankenunabhängige Finanzierungslösung für mittelständische Unternehmen. Ein Hotel oder Campingplatzbetreiber gibt eine Bestellung bei einem Finetrader auf. Der Finetrader handelt als Zwischenhändler und leitet die Bestellung an den Lieferanten weiter. Der Verkäufer liefert die Ware direkt an das Hotel oder den Campingplatz und der Finetrader bezahlt die Rechnung sofort. Gleichzeitig räumt der Finetrader dem Käufer ein Zahlungsziel von bis zu 120 Tagen ein. Für die Vorfinanzierung der Forderung muss der Käufer Zinsen zahlen, aber keine Kreditsicherheit stellen.

 

Factoring für den Tourismus

Factoring ist der Forderungsverkauf an einen Factor mit dem Ziel, Liquidität und Eigenkapitalquote zu erhöhen. Bei dem Anbieter Nordwest Factoring erhalten Sie Full Service Factoring. Diese Form von Factoring beinhaltet neben dem Ankauf der offenen Forderung auch das komplette Forderungsmanagement und die Übernahme des Ausfallrisikos. Nutzen Sie Factoring für den Tourismus, um offene Forderungen schnell in liquide Mittel umzuwandeln und Ihr Tourismusunternehmen gut durch die Krise zu bringen!

 
Full Service von Nordwest Factoring