Factoring für Krankenhäuser

 

Sowohl große Unternehmen als auch Mittelständler aus Industrie und Handel nutzen Factoring zur kurzfristigen Umsatzfinanzierung. Einige Factoringanbieter haben sich auch auf Factoring für Krankenhäuser spezialisiert. Mit dem Verkauf offener Forderungen können Kliniken und Ärzte ihre Liquidität genauso schnell und einfach steigern wie ein Unternehmer. Allerdings müssen die Beteiligten beim Factoring für Ärzte einige Besonderheiten hinsichtlich Verschwiegenheitspflicht und Patienteneinwilligung beachten. Unser Ratgeber zeigt Ihnen die Besonderheiten auf und erklärt Ihnen, wie Sie durch Factoring die liquiden Mittel Ihrer Klinik oder Praxis steigern und von weiteren Vorteilen des Forderungsverkaufs profitieren!

 

Was ist Factoring für Krankenhäuser?

Beim Factoring für Krankenhäuser verkaufen Kliniken und andere medizinische Einrichtungen die offenen Rechnungen ihrer Patienten an einen Factoringanbieter. Der Factor erfasst und sortiert die Belege und überweist innerhalb weniger Werktage den größten Teil der Rechnungssumme. Für die Vorfinanzierung und Bearbeitung der Rechnungen berechnet der Anbieter Gebühren und Zinsen. Der Forderungsverkauf macht Krankenhäuser, Reha-Kliniken und Ärzte unabhängig von Krankenkassen, privaten Krankenversicherungen und ärztlichen Abrechnungsstellen, die häufig die Rechnungsbeträge mit großer Verzögerung überweisen. Außerdem profitieren die Kreditoren beim Factoring für die Gesundheitsbranche von weiteren Vorteilen und Arbeitserleichterungen.

 

Was sind die Vorteile & Nachteile von Factoring im Krankenhaus?

Factoring für Zahnärzte, Kliniken und andere Dienstleister im Gesundheitswesen bietet den Beteiligten diese Vorteile:

  • Schnelle Steigerung der Liquidität
  • Beständiger Liquiditätsfluss durch den fortlaufenden Verkauf der offenen Forderungen
  • Kurzfristige Umsatzfinanzierung zu günstigen Konditionen
  • Arbeitsentlastung durch Abgabe des Debitorenmanagements
  • Schutz vor Forderungsausfällen

Um die zahlreichen Vorteile von Factoring im Gesundheitswesen zu nutzen, müssen die Krankenhäuser einige wichtige Punkte beachten. Diese betreffen vor allem die ärztliche Pflicht zur Verschwiegenheit und die Einwilligung der Patienten in die Weitergabe ihrer persönlichen Daten.

 

Was passiert mit der Verschwiegenheitspflicht beim Factoring?

Wenn ein Arzt eine Leistung erbringt, rechnet er die Behandlung des Patienten mit einer dieser Stellen ab:

  • gesetzliche Krankenkasse
  • kassenärztliche Vereinigung
  • privat versicherter Patient, der die Leistung von der Privatversicherung erstattet bekommt
  • Factoringanbieter

Im Rahmen der Behandlung ist der Arzt an die ärztliche Schweigepflicht gebunden. Gleichzeitig muss er der abrechnenden Stelle bestimmte Daten des Patienten mitteilen. Die Weitergabe der Daten widerspricht jedoch dem im Grundgesetz verankerten Sozialgeheimnis und Patientengeheimnis. Daher muss beim Factoring für Krankenhäuser der Patient ausdrücklich seine Einwilligung zur Datenweitergabe erklären.

 

Müssen Krankenhauspatienten ihre Einwilligung geben?

Wenn sich eine Klinik für Factoring für Krankenhäuser entscheidet oder ein Dentist Factoring für Zahnärzte nutzen möchte, muss die ausdrückliche Zustimmung der Patienten vorliegen. Die Zustimmung betrifft jedoch nicht den Verkauf der offenen Forderungen an einen Factor. Diese Entscheidung kann der Arzt alleine treffen. Die Patienteneinwilligung bezieht sich lediglich auf die Weitergabe der persönlichen Daten. Der Datenweitergabe muss der Patient ausdrücklich mit seiner Unterschrift zustimmen. Ein Aushang im Wartebereich der Klinik oder im Patientenzimmer reicht nicht aus, um dem Datenschutz zu genügen!

 

Wann ist Factoring im Krankenhaus sinnvoll?

Factoring für Krankenhäuser ist immer dann sinnvoll, wenn eine Klinik durch den Verkauf offener Forderungen eine schnelle und günstige Liquiditätssteigerung erzielen möchte. Beim Full Service Factoring gibt die Klinik außerdem das Ausfallrisiko und die Debitorenbuchhaltung an den Factor ab. Das schafft freie Kapazitäten in der Belegschaft, die für eine bessere Patientenbetreuung genutzt werden können. Gleichzeitig sorgt Factoring für eine kurzfristige und sichere Umsatzfinanzierung zu günstigen Konditionen.

Full Service von Nordwest Factoring