Factoring in Gastronomie Krisenzeiten

 

Hotels und Restaurants leiden besonders stark unter dem Lockdown, den die Bundesregierung wegen der Corona Krise verhängt hat. Lokale und Bars sind geschlossen und Hotels und Pensionen verzeichnen nur wenige Übernachtungsgäste. Einige Gastronomen versuchen, durch Außer-Haus-Verkauf und Dienstleistungen als Caterer oder mobiler Essensdienst etwas Umsatz zu machen. Umso ärgerlicher, wenn die Kunden dann unwillig oder unfähig sind, die Rechnung für das gelieferte Essen zu bezahlen. Die verzögerten Zahlungen oder der Zahlungsausfall belasten die Liquidität der Gastronomen. Hier bietet sich Factoring als Lösung an.

 

Was ist Factoring in der Gastronomie?

Factoring für Gastronomie und Hotelgewerbe funktioniert genauso wie der Forderungsverkauf bei Unternehmen anderer Branchen. Der Ablauf ist in wenigen Schritten erklärt:

  1. Sie erbringen eine Lieferung oder Dienstleistung und stellen Ihrem Kunden eine Rechnung mit Zahlungsziel aus.
  2. Sie reichen die Rechnung online bei dem Factoringanbieter ein.
  3. Der Factor überweist Ihnen sofort den Rechnungsbetrag mit einem Abzug im Skontobereich.
  4. Sie können direkt über das Geld verfügen und müssen keinen Zahlungsverzug oder um das Ausfallrisiko fürchten.

Um Factoring für Restaurants zu nutzen, schließen Kreditor und Factoringanbieter einen schriftlichen Vertrag ab. Der Vertrag enthält alle wichtigen Einzelheiten über den Forderungsverkauf und ist die Grundlage für die schnelle Auszahlung der Rechnungsbeträge an den Gastronomen.
 

Wie sieht der Factoringvertrag aus?

Um offene Forderungen an einen Factor zu verkaufen, müssen Sie zunächst einen Vertrag mit dem Factoringanbieter abschließen. Die Vertragsverhandlungen sind schnell erledigt. Im Gegensatz zu einem Kredit bei einer Bank müssen Sie keine Sicherheiten für die Vorfinanzierung der Rechnungen stellen. Der Factor überprüft lediglich sowohl Ihre Bonität als auch die Zahlungsfähigkeit Ihrer Kunden.
Diese Bestandteile enthält der Factoringvertrag:

  • Angabe der Vertragsparteien: Name und Adresse von Kreditor und Factor
  • Vertragsgegenstand: offene Forderung aus Dienstleistung oder Warenlieferung
  • Art und Umfang des Factoring
  • Höchstbetrag, bis zu dem der Factor die offenen Forderungen ankauft
  • Factoringgebühr und Zinsen für die Vorfinanzierung
  • Höhe des Sicherungseinbehalts (wird bei Fälligkeit der Rechnung ausgezahlt)
  • Angabe der Debitoren
  • Höhe der Gebühr für die Bonitätsprüfung der Debitoren
  • Laufzeit und Kündigungsfrist

 

Liquiditätsbeschaffung durch Gastronomie-Factoring

Die Finanzierungsform Factoring für Restaurants erhöht schnell und unkompliziert die Liquidität. Im Factoringvertrag vereinbaren Sie die Höhe des Einbehalts. Dabei handelt es sich um den Teil des Rechnungsbetrages, den der Factor erst bei Erreichen des Zahlungsziels an Sie überweist. In der Regel liegt der Einbehalt bei 20 % der Rechnungssumme. Das Factoringunternehmen zahlt 80 % des Rechnungsbetrages innerhalb von 24 – 48 Stunden aus. Mit dem Geld können Sie sofort arbeiten. Nutzen Sie die Liquidität, um eigene Rechnungen zu bezahlen oder neue Ware zu bestellen, ohne den Kontokorrentkredit Ihres Geschäftskontos in Anspruch zu nehmen. Häufig fallen die Factoring Kosten niedriger aus als die Zinsen für den Dispokredit.

 

Was kostet Factoring für Restaurants?

Beim Factoring fallen diese Kosten an:

  • Factoringgebühr
  • Zinsen für die Laufzeit der vorfinanzierten Rechnung
  • Jahresgebühr für die Bonitätsprüfung der Debitoren

Bei Nordwest Factoring vereinbaren wir mit jedem Kreditor eine individuelle Factoringgebühr unter Berücksichtigung der aktuellen Situation. Dabei beeinflussen die Anzahl der angekauften Forderungen und die Länge der Zahlungsziele die Höhe der Gebühr. Außerdem werden die Kreditwürdigkeit der Debitoren und der finanzierte Umsatz bei den Kosten für den Forderungsverkauf berücksichtigt.

 

Die Corona Krise mit Factoring für Restaurants meistern

Mit der Factoringvariante Full Service Factoring haben Sie die Sicherheit, dass das Geld aus den offenen Forderungen auf jeden Fall auf Ihrem Konto eingeht. Nach Einreichung der Rechnungen müssen Sie sich weder um das Forderungsmanagement kümmern noch einen Zahlungsausfall befürchten. Unsere erfahrenen Mitarbeiter mahnen überfällige Rechnungen an. Selbst wenn der Kunde nicht zahlt, trägt Nordwest Factoring das komplette Ausfallrisiko und Sie müssen das ausgezahlte Geld nicht zurückzahlen.

 

Nordwest Factoring: auch während Corona für Sie da

Vereinbaren Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch, um zu erfahren, wie Ihnen Factoring für Restaurants durch die Corona Krise hilft. Wir erstellen Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für Full Service Factoring. Meistern Sie die Krise durch den schnellen und einfachen Verkauf offener Forderungen und bereiten Sie sich auf die Zeit nach Corona vor. Wir sind Ihnen gerne dabei behilflich!

Full Service von Nordwest Factoring