Forderungsverkauf als Zeichen für unternehmerische Weitsicht

In Zeiten der verstärkten Zurückhaltung seitens der Banken bei der Finanzierung von Unternehmen, müssen sich vor allem kleine und mittelständische Unternehmen nach Finanzierungsalternativen zum klassischen Bankdarlehen umsehen. Banken sind durch die neuen Eigenkapitalregelungen (Basel III) gezwungen, bei der Vergabe von Darlehen mehr Eigenkapital einzusetzen. Weiterlesen

Forderungsverkauf mit Factoring

Da es zur Zeit immer schwieriger wird, einen Kredit zu beantragen, da die Banken immer bei der Kreditvergabe immer sorgsamer werden und die Konditionen verschärfen, müssen die meisten Unternehmen eine andere Quelle der Liquidität suchen. Daher arbeiten immer mehr Unternehmen mit einer Factoring Firma. Dies führt nicht nur zu der so wertvollen Liquidität, sondern führ durch die Verkürzung der Bilanz auch zu einem besseren Firmenrating, was wiederum die Kreditaufnahme erleichtert.

 

Factoring funktioniert im Wesentlichen folgendermaßen: das Unternehmen verkauft seine Forderungen an eine Factoring-Firma, welche dann normalerweise 80-90% der offenen Rechnung sofort auszahlt. Dies führt zu einem Liquiditätszufluss, welchen das Unternehmen z.B. zum Einkauf neuer Ware nutzen kann, um so seine Geschäfte weiterzuführen. Der Rest der Summe, abzüglich der Factoringgebühr, welche sich normalerweise in der Höhe der Kontokurrent-Zinsen hält, wird dann ausgezahlt, wenn der Factor die Außenstände vom Debitor – dem Kunden des Unternehmens, erhält.

Doch nicht nur die sofortige Liquidität wirkt sich positiv auf das Unternehmen aus. Beim echten Factoring übernimmt der Factor auch das Ausfallrisiko, auch Delkredererisiko genannt. Hinzu kommt noch die Bonitätsprüfung des Debitors, welche vor Ausfällen wegen Zahlungsunfähigkeit schützen soll. Dadurch, dass der Factor auch das Debitorenmanagement übernimmt, kommt es zu einer weiteren Entlastung des Unternehmens.

 

Rundum ist Factoring eine sehr geschätzte Variante der Unternehmensfinanzierung, die schon viele Unternehmen vor dem Aus bewahrt hat.