Factoring auch in schwierigen Fällen einsetzen

Viele Unternehmer plagen gemischte Gefühle, wenn ein öffentlicher Auftrag lockt. Zum einen sind öffentliche Auftraggeber attraktive Kunden, da oft große und lukrative Aufträge zu vergeben haben. Außerdem gehen öffentliche Auftraggeber selten pleite. Daher gelten sie als sichere Zahler. Andererseits aber werden auch sonst lang angelegte Zahlungsfristen nicht immer eingehalten. Weiterlesen

Minimierung der Außenstände und vieles mehr

Auch für erfolgreich ausgeführte Aufträge müssen Unternehmen für ihre Kunden meist in Vorleistung gehen. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen können es sich nicht leisten, ihre Kunden zuerst zur Kasse zu bitten. Ist der Auftrag an Land gezogen, müssen Unternehmen für die Rohstoffe oder Bestandteile ihrer Produkte ihre Lieferanten bezahlen. Weiterlesen

Werden Sie zum Sofortzahler – mit Factoring

Als Unternehmer kennen Sie das möglicherweise: Sie haben Waren geliefert oder Dienstleistungen erbracht und die entsprechenden Rechnungen ausgestellt – doch das Geld lässt auf sich warten. Vielleicht haben Sie Ihrem Abnehmer auch Skonti eingeräumt, doch der zahlt immer noch nicht fristgerecht. Ihnen aber fehlt das Geld, denn auch Sie müssen Ihre Lieferanten bezahlen. Weiterlesen

Mehr Handlungsspielraum durch Factoring

Immer stärker werdender und auch weltweiter Konkurrenzdruck macht es den Unternehmen zunehmend schwerer, sich allein aufgrund ihrer Produkte und Dienstleistungen von der Konkurrenz abzusetzen. Kreativität ist immer stärker gefragt, um mit anderen Leistungsangeboten zu punkten. Zugegeben, oft machen nur noch Details den Unterschied im Wettbewerb aus. Weiterlesen

Factoring bilanzoptimierend einsetzen

Wir schreiben den Monat September Langsam neigt sich für die meisten mittelständischen Unternehmen das Geschäftsjahr dem Ende zu. Sicherlich, vor allem produzierende Unternehmen dürften noch einmal voll aufdrehen, um möglichst viele Aufträge zu erledigen. Die Buchhaltungsabteilungen arbeiten schon mit Hochdruck daran, die ganzen Zahlen zusammenzutragen, die für den Jahresabschluss nötig sein werden. Weiterlesen

Liquidität erhalten mit Factoring

Schon bei der Unternehmensgründung sollte ein professionelles Forderungsmanagement in der Finanzabteilung mit eingeplant werden, damit stets die Liquidität eines Unternehmens gesichert ist. Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen mit geringerer Kapitalkraft ist es wichtig, ein gutes Debitoren Management zu betreiben, damit sich nicht zu viele Zahlungsforderungen ansammeln und die Finanzen stets im Liquiditätsfluss bleiben. Doch auch Großunternehmen setzen immer öfter auf Forderungsmanagement die spezielle Finanzdienstleistung des Factorings, das einem die schnelle Auszahlung ausstehender Forderungen sichert. Die Popularität des Factorings hängt mit der in den letzten Jahren stetig gesunkenen Zahlungsmoral der Kunden zusammen. Wenn ein Unternehmen viele Leistungen im Voraus erbringt, ist eine Schwächung der eigenen Liquidität eine abzusehende Folge.

Risiken bei Anhäufung von Debitoren

Durch Anhäufung zu vieler Debitoren sind nicht wenige Unternehmen selbst in die Zahlungsunfähigkeit geraten und die größte Gefahr ist in Folge dessen die Insolvenz. Zukunftsweisend ist das Outsourcing des gesamten Zweiges des Forderungsmanagements, um die Kundenbeziehungen neutral weiterführen zu können und die Kapazitäten des Unternehmens auf die laufenden Projekte zu lenken. Es hat sich bewiesen, dass die Zahlungsmoral der säumigen Kunden bei Kommunikation mit professionellen Debitorenmanagement-Unternehmen sich sehr verbessert. Eine weitere Finanzdienstleistung, die von den meisten Debitoren-Management-Unternehmen angeboten wird, ist das Factoring.

Wie funktioniert Factoring?

Beim Factoring übernimmt ein Factoring-Unternehmen, der Factor, die Zahlungsforderungen des Debitoren und zahlt sie dem Unternehmen aus. Hierbei gibt es verschiedene Varianten, allen gemein ist, dass der Factor Schulden abkauft und sie dem Kunden auszahlt und dabei die Geldeinforderung übernimmt, meist unter voller Übernahme des Risikos der Zahlungsausfälle, dem Delkredere-Risiko. Von der Factoring-Art und dem Umfang der gebuchten Dienstleistung hängen auch die Factoring-Gebühren ab.