Zurück zur Gruppe

Factoring - Die Vorteile

  • Planbare Liquidität
  • Sicherheit vor Forderungsverlusten
  • Wachstum

nordwest ist Factoring

Weitere Informationen zum Thema Factoring sowie Forderungskauf & Forderungsverkauf

Die nordwest betreibt das Full-Service Factoring. Der Factoringnehmer nimmt dabei einen laufenden Forderungsverkauf an die nordwest vor. So werden durch den laufenden Forderungskauf durch nordwest, die Forderungen unverzüglich in liquide Mittel umgewandelt.

Dabei ist zu beachten, dass der Liquiditätseffekt im Vordergrund steht. Um dieser Notwendigkeit höchste Priorität einzuräumen, ist darauf zu achten, dass der Factoringnehmer den Forderungsverkauf uneingeschränkt vornehmen kann. Der Forderungskauf kann von dem Factor nur dann störungsfrei erfolgen, wenn die Forderungen frei von Ansprüchen Dritter sind, also keine vorrangigen Zessionen bestehen, und die Forderungen frei von Gegenforderungen oder anderen Rückbehaltungsrechten sind.

Die nordwest als Factor regelt die entsprechenden Notwendigkeiten mit dem Factoringnehmer vor Aufnahme der Geschäftsbeziehung so, dass in dem dann einsetzenden laufenden Forderungskauf Beeinträchtigungen vermieden werden. Ziel der nordwest ist es, dem Factoringnehmer ein Höchstmaß an Liquidität zu verschaffen. Die nordwest übernimmt das gesamte Kontokorrentmanagement. Der Factoringnehmer ist durch die Online-Anbindung mit der nordwest laufend unterrichtet, wie sich das Zahlungsverhalten seiner Kunden darstellt. Maßnahmen gegenüber den Zahlungsverpflichteten im Störfall werden grundsätzlich zwischen der nordwest und dem Factoringnehmer abgestimmt.

Das Factoring kann somit für den Factoringnehmer als auch für seinen Kunden positiv wirken. Durch den Forderungsverkauf des Factoringnehmers und den Forderungskauf durch die nordwest geht das Zahlungsausfallrisiko an die nordwest über. Der Factoringnehmer ist somit gegen Zahlungsausfälle geschützt.

Im nordwest-Full-Service Factoring verstehen sich die nordwest und der Factoringnehmer als eine Gemeinschaft mit gleich gelagerten Interessen. So stellt sich für den Factoringnehmer innerhalb kürzester Zeit eine deutliche Liquiditätsverbesserung ein. Dies ergibt für den Factoringnehmer folgende wesentlichen Vorteile:

  • eine sofortige und anhaltende Liquiditätsverbesserung
  • Auslagerung des Kontokorrentmanagements mit gleichzeitiger Kundennähe
  • Vermeidung von Zahlungsausfällen

Durch den Forderungsverkauf kann der Factoringnehmer seine Bilanzsumme kürzen, wenn seine Liquiditätsverbesserung dazu führt, Lieferantenverbindlichkeiten abzubauen. Damit verbessert sich der prozentuale Anteil seines Eigenkapitals hinsichtlich der Bilanzsumme. Ein Effekt, der zu einem besseren Unternehmensrating führen kann. 

Durch den Forderungsverkauf bietet sich somit für den Factoringnehmer eine Anzahl positiver Effekte, die das Unternehmen in einer erfolgreichen Entwicklung unterstützen.