Factoring Arten

Passende Factoring Arten für jeden Bereich

Unternehmen jeder Größe nutzen Factoring als Alternative zu einem Bankkredit. Der Verkauf offener Forderungen an einen Factor ist schnell und einfach erledigt. Zu günstigen Konditionen können Firmen ihre Liquidität erhöhen und sich vor einem Forderungsausfall schützen. Wegen der verstärkten Nachfrage nach einem Forderungsverkauf bieten immer mehr Factoringunternehmen spezielle Factoring Arten an. Die verschiedenen Factoring Varianten sind genau auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Im Folgenden sollen die wichtigsten Factoring Arten kurz vorgestellt werden.

 

Echtes Factoring und unechtes Factoring

Echtes Factoring und unechtes Factoring unterscheiden sich durch die Übernahme des Ausfallrisikos. Im Rahmen der sogenannten Delkrederefunktion trägt der Factor beim echten Factoring das Risiko, dass der Debitor die Rechnung bei Fälligkeit nicht bezahlt. Beim unechten Factoring verbleibt das Risiko eines Forderungsausfalls beim Kreditor. Fordern Sie jetzt ein unverbindliches Angebot für echtes Factoring ein.

 

Offenes Factoring und stilles Factoring

Wenn Sie Forderungen an einen Factor verkaufen, wird Ihr Kunde beim offenen Factoring über den Forderungsverkauf informiert. Der Factor teilt beim offenen Factoring dem Zahlungspflichtigen seine eigene Kontonummer mit, auf die der Rechnungsbetrag bei Fälligkeit zu überweisen ist. Bei der Factoring Art stilles Factoring erfolgt die Zahlung dagegen auf ein Konto, das auf den Namen des Verkäufers läuft und das an den Factor abgetreten wird. So erfährt der Käufer nichts von dem Forderungsverkauf. Gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot für offenes Factoring.

 

Full Service Factoring

Full Service Factoring wird auch als Standard Factoring bezeichnet. Bei dieser Factoring Art nutzt der Kreditor alle drei Funktionen des Factorings:

  1. Finanzierungsfunktion zur Steigerung der Liquidität
  2. Delkrederefunktion zur Absicherung gegen einen Forderungsausfall
  3. Dienstleistungsfunktion durch Abgabe von Mahnwesen und Debitorenbuchhaltung

In der Praxis ist Full Service Factoring eine der am meisten genutzten Factoring Arten. Fordern Sie noch heute ein ein unverbindliches Angebot für Full Service Factoring ein.

 

Reverse Factoring

Reverse Factoring ist auch als Einkaufsfactoring oder Lieferantenfactoring bekannt. Beim Reverse Factoring finanzieren Sie die Forderungen Ihrer Zulieferer gegenüber Ihrem Unternehmen. Dadurch stärken Sie die Liquidität Ihrer Lieferanten. Es handelt sich um eine der unbekannteren Factoring Arten, die nicht von jedem Factoringunternehmen angeboten wird. Nordwest Factoring macht Ihnen jedoch jederzeit gerne ein Angebot für Reverse Factoring.

 

VOB Factoring oder Baufactoring

Factoring für die Baubranche wird auch als VOB Factoring bezeichnet. Die Abkürzung VOB steht für die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen. In der VOB werden unter anderem Abschlagszahlungen, Gegenansprüche und Rechnungskürzungen geregelt. Wegen dieser Einschränkungen gehört Baufactoring zu einer der Factoring Varianten, die nur von ausgesuchten Factoringunternehmen angeboten werden.

 

Ausschnittsfactoring

Wenn Sie nicht alle offenen Forderungen finanzieren möchten, bietet sich Ausschnittsfactoring an. Bei diesem Factoring wählen Sie die Debitoren aus, deren Rechnungen sich für einen Forderungsverkauf eignen. Mit Ausschnittsfactoring können Sie Ihre Liquidität gezielt steuern und nur ausgewählte Forderungen verkaufen.

 

Einzelfactoring

Einzelfactoring ist eine der Factoring Arten, die nur sehr wenige Factoringunternehmen anbieten. Beim Einzelfactoring sucht der Kreditor nur eine einzelne Rechnung zum Forderungsverkauf aus. Dabei handelt es sich in der Regel um eine Rechnung mit einem hohen Betrag und einem langen Zahlungsziel. Bei dieser Factoring Form fallen die höchsten Kosten für den Kreditor an, da die Bonität des Debitors für jedes Factoring neu überprüft werden muss.

 

Fälligkeitsfactoring

Fälligkeitsfactoring ist eine Form der Auslagerung der Debitorenbuchhaltung. Der Factor übernimmt die Überwachung des Zahlungseingangs und leitet den Betrag bei Fälligkeit an den Kreditor weiter. Das Risiko eines Forderungsausfalls trägt in der Regel der Kreditor. Somit entfallen beim Fälligkeitsfactoring die Finanzierungsfunktion und die Delkrederefunktion.

 

Inhouse Factoring

Unternehmen mit einer eigenen Debitorenbuchhaltung können sich für Inhouse Factoring als eine der günstigeren Factoring Formen entscheiden. Diese Factoring Art ist auch als Bulk Factoring bekannt. Der Factor finanziert die offenen Forderungen vor und übernimmt das Risiko eines Forderungsausfalls. Das Debitorenmanagement inklusive Mahnwesen wird weiterhin durch den Kreditor durchgeführt.

 

Online Factoring

Online Factoring sorgt für eine digitale Abwicklung des Factorings. Bei dieser Factoring Art kommunizieren Factor und Kreditor über ein geschütztes Onlineportal. Offene Forderungen werden online versandt und abgerechnet. Die Auszahlung der Beträge erfolgt schnell und kann jederzeit nachvollzogen werden.

 

Smart Factoring

Beim Smart Factoring zahlt der Kreditor eine Pauschalgebühr für den fortlaufenden Verkauf offener Forderungen. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Finanzierungslinie, also dem Höchstbetrag, der maximal durch den Verkauf von Rechnungen mit Zahlungsziel finanziert werden kann. So können Sie mit festen Finanzierungskosten kalkulieren und müssen bei steigenden Umsätzen nicht mit höheren Gebühren rechnen.

 

B2C Factoring

B2C Factoring steht für Business-to-Consumer, also Geschäfte mit Privatkunden. Wenn Sie einem privaten Abnehmer ein Zahlungsziel einräumen, können Sie die offene Forderung an einen Factor verkaufen. Wegen des höheren Ausfallrisikos bei Privatpersonen bietet nicht jeder Factor diese Finanzierungsform an. Außerdem fallen die Gebühren bei B2C Factoring höher aus als bei dem Verkauf von Forderungen gegen Geschäftskunden.

Aus dem nordwest-Kompass